Regalkontrolle SN EN 15635

Für die Gewährleistung und Überwachung der Sicherheit von Regalen ist eine Regalkontrolle unerlässlich. Die Instandhaltung von Arbeitsmitteln wird im Artikel 32b der Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten (VUV) geregelt.

Der Artikel 32b besagt: „Arbeitsmittel sind gemäss den Angaben des Herstellers fachgerecht in Stand zu halten. Dabei ist dem jeweiligen Einsatzzweck und Einsatzort Rechnung zu tragen. Die Instandhaltung ist zu dokumentieren.“

Die Arbeitsrichtlinie konkretisierten diese Forderung, denn die Instandhaltung darf ausschliesslich von entsprechend instruierten oder ausgebildeten Personen durchgeführt werden.

Der Ablauf der Jahresinspektion

Sofern die Sicherheitsvorschriften des Betriebs es erlauben, wird die Regalkontrolle während des laufenden Betriebs durchgeführt.
Der zertifizierte Regalprüfer nimmt zunächst die optische Prüfung der Lagereinrichtung vor. Diese Sichtkontrolle der Regalbauteile auf erkennbare Beschädigung und Schadensbewertung erfolgt gemäss SN EN 15635. Die Regalkontrolle umfasst ebenfalls die Prüfung über die Einhaltung von Herstellervorgaben für Aufbau und Betrieb der Anlagen.
Im Falle einer Schadenssichtung wird dieser Schaden unmittelbar gekennzeichnet. Die unteren Fächer eines Regals werden besonders intensiv kontrolliert, da es hier häufig zu Anfahrschäden kommen kann, die dann die Stabilität der gesamten Lagereinrichtung gefährden können. Die Kontrolle des Systemaufbaus ist ebenfalls Bestandteil der Überprüfung.
Hier wird kontrolliert, ob der Systemaufbau mit der Kennzeichnung der Belastungsschilder übereinstimmt. Nach Abschluss der Regalkontrolle werden die entsprechenden Regale mit einer Plakette gekennzeichnet. Somit verfügt der Firmeninhaber über den Nachweis der Regalkontrolle. Die Plakate erinnert auch gleichzeitig an den nächsten Prüftermin.

Was ist, wenn bei der Regalkontrolle Schäden ermittelt werden?

Sobald beschädigte Bauteile gefunden werden, werden diese entsprechend gekennzeichnet. Nach dem Abschluss der Regalkontrolle erfolgt die Erstellung eines detaillierten Inspektionsprotokolls. Darin enthalten sind ein Management Summary, eine Zusammenfassung der Mängel, sowie eine Auflistung jedes Mangels mit Fotodokumentation und Kategorisierung des Schadens nach SN EN 15635. Zudem gibt es auch einen Massnahmenplan, für die Beseitigung der festgestellten Mängel.

Für die Nutzungssicherheit und für die Vermeidung zukünftiger Schäden wird eine Prophylaxe Empfehlung erstellt. Eine unverbindliche und detaillierte Offerte für die eventuell anfallenden Reparaturen ist in diesem Service inklusive.

Kontaktformular